Ein Bericht des Chronisten Brunnenbräu:

Weißenburg in Bayern war im Jahr 2007 das Ziel der Tour-de-Bier. Der Brauereigasthof Zur Kanne war Treffpunkt und Ausgangspunkt unseres schon obligatorischen Stadtrundgangs am ersten Tag. Herrliches Sommerwetter begleitete uns durch die alten Mauern der Römerstadt. Schon recht durstig besichtigten wir anschließend die Brauerei „Schneider-Bräu“, bevor wir uns dann – endlich! – am leckeren hier gebrauten Bier laben durften. Auch eine ganz besondere Spezialität durften wir kosten – die Original Leipziger Gose, die in Leipzig gebraut, aber auch hier in Weißenburg ausgeschenkt wird. Ein Biererlebnis der besonderen Art!

Am nächsten Morgen trafen wir uns am alten Rathaus und fuhren mit dem Bus zur Hopfenverwertungsgesellschaft in Spalt. Das hochmoderne Lagerhaus und die Hopfengärten besichtigten wir unter fachkundiger Führung und nutzten dann die Gelegenheit, in der Hopfenstadt Spalt nicht nur die Altstadt zu besichtigen, sondern auch im Gasthof „Krone“ das leckere Spalter Bier zu verkosten.

Der Bus brachte uns anschließend nach Ellingen zum Schloss und zum Fürstlichen Brauhaus. Hier zeigte uns der Braumeister, Herr Besler junior, die fürstliche Brauerei und ließ uns sein Bier verkosten, während uns der Bus gleichzeitig im Pendelverkehr in kleinen Grüppchen zum Privathaus seines Vaters, Herrn Besler senior, in Massenbach brachte, wo wir dessen in liebevoller Detailarbeit gebaute und selbstverständlich voll funktionsfähige Miniaturbrauerei besichtigen konnten. Ein herrliches Erlebnis, das die Hausbrauer unter uns mit großen, begeisterten Augen neidisch erblassen ließ.

Aber auch das Schloss Ellingen selber konnten wir besichtigen und uns so auch kulturell weiterbilden.

Und damit der Kultur nicht genug: Zurück in Weißenburg besuchten wir im Luna-Theater in der „Silbermühle“ vor den Toren der Stadt eine eigens für uns inszenierte Vorstellung von Thomas Hausner und seiner Kollegin.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein ließen wir uns erneut das Schneider-Bräu schmecken. Die ganz Harten unter uns nutzten die kurze Pause zwischen den Programmpunkten sogar noch für einen kleinen Abstecher zur Brauerei Sigwart, um auch das dortige Bier zu verkosten.

Als Abschluss der diesjährigen Tour-de-Bier fand am Sonntag vormittag vor dem Brauereigasthof „Zur Kanne“ noch eine kleine Bierophilia-Tauschbörse statt, wo Bierdeckel, Biergläser und -seidel und andere interessante Dinge rund ums Bier getauscht oder erworben werden konnten.

28.09.2014 | 6192 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode